„SinnSucherSalon“ lädt zum Gespräch mit „profilierten Typen“

Essen und Reden mit dem Essener Cityseelsorger Bernd Wolharn, einem Fotografen und zwei Reifenhändlern am Dienstag, 21. Mai, um 19 Uhr – zum vorletzten Mal im „Hayati im Grillo-Theater“.

„Profilierte Typen“ können die Besucher des nächsten „SinnSucherSalons“ treffen, zu dem Cityseelsorger Bernd Wolharn am Dienstag, 21. Mai, um 19 Uhr ins Restaurant „Hayati im Grillo-Theater“ einlädt. Zwischen den Gängen eines vegetarischen Menus spricht Wolharn mit dem Essener Fotografen Paul Walther (Bildwerkeins) – und den beiden Reifenhändlern Christoph Höwing und Sebastian Wedemeyer (Reifen Fricke) über Profile, Typen und die Menschen dahinter. Der Eintritt ist frei, für das vegetarische Drei-Gänge-Menu werden pro Gast 15 Euro fällig. Anmeldung und Information per E-Mail oder Tel.: 0201/2204-214.

Mit Bedauern hat Wolharn auf die Nachricht über die anstehende Schließung des Restaurants Hayati reagiert. „Für grüßgott, unsere Citypastoral am Essener Dom, ist das ein schwerer Schlag“, sagt Wolharn. Nicht nur die monatlichen „SinnSucherSalons“ hatten bislang im Hayati ihren festen Platz, auch die besondere Osternacht „Vom Tod zum Leben“ war dort und im darüber liegenden Café Central International zuhause.

Vor der Schließung gibt es aber zumindest den „SinnSucherSalon“ am Mittwoch, 12. Juni, um 19 Uhr noch einmal im „Hayati“.

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse